Die Nummer 1

im Allgäu

Man will das Jahr unbedingt versöhnlich ausklingen lassen, deshalb sind am Samstag alle Hoffnungen in einen Sieg gegen die HSG Fichtelgebirge gesetzt.

Da der letzte Erfolg bereits zwei Monate zurückliegt, ist für das Team des Gespanns Somogyi/Braun/Schneider das Punkten moralisch enorm wichtig. Nicole Schneider vor dem Spiel: "es wäre sehr wichtig mit einem positiven Gefühl in die vierwöchige Winterpause zu gehen- zumal wir in der Rückrunde schwere Aufgaben vor uns haben". Vor allem der Angriff hat in den letzten Wochen enttäuscht. Hier wurde mehr am Durchsetzungsvermögen gearbeitet. "Denn schnell sind unsere Spielerinnen schon, aber wir treffen entweder die falschen Entscheidungen oder der Ball kommt zu spät zur Mitspielerin", moniert Bettina Braun. Im letzten Heimauftritt nimmt sich die Mannschaft also viel vor. Personelle Veränderungen gab es im Laufe der Woche auch. Man hat sich von Rückraumspielerin Kristina Barisic getrennt, da es immer wieder Differenzen im Team gab. Tibor Somogyi begründet den Schritt: "es war für uns absolut nicht leicht die Entscheidung zu fällen, zudem wir personell dünn besetzt sind, doch  Spannungen zwischen der Mannschaft und ihr haben uns immer wieder von dem eigentlichen Fokus abgelenkt.  (JG)

 

In eigener Sache: Die Abteilung hat am letzten Heimspieltag einiges an Highlights zu bieten: u.a. Verkauf von Lebkuchen und Glühwein/Punsch, Fingerfood, einen Stand der DKMS, sowie eine Party mit Barbetrieb und Musik nach dem Herrenspiel

 

 

Diesen Beitrag teilen