Die Nummer 1

im Allgäu

Die euphorische Stimmung der Mannschaft über die „Rückkehrer“ Jana Epple und Celine Würdinger zeigte sich auch von Beginn an auf dem Spielfeld. Mit einem 9:1 zeichnete sich schon nach zehn Minuten der Spielverlauf ab. Immer wieder kam der Ball zur richtigen Zeit zur Nebenspielerin, die erfolgreich abschloss. Ob über rechts durch Regina Bari-Nagy oder aus dem Rückraum- aus allen Lagen traf der TSV. Umjubelt wurden natürlich auch die Treffer der Verletzten Würdinger und Epple, die sich gleich in die Torschützenliste eintrugen. Beim 20:11- Halbzeitergebnis hatten die Trainer dennoch die kassierten Gegenstoßtreffer zu beanstanden. Rimpar nutzte hier die technischen Fehler der Gastgeberinnen.

Doch auch wenn man zwischenzeitlich wieder einige Torchancen vergab und die Bälle hektisch verlor, war die Leistung durchweg erfreulich. Auch das Engagement in der Abwehr stimmte. Man erhöhte kontinuierlich 27:14 (42.) und siegte am Ende deutlich mit 35:20. Mit dem guten Rückrundenstart bleibt man zwar weiter auf Rang 9 (12:14-Punkte), hat jedoch ein Spiel weniger absolviert. (JG)

 

Es spielten: Birgit Gerl, Jessica Hecker, Isabel Puttner (1), Juliane Gaum (2), Regina Bari-Nagy (7/1), Julia Reisacher (1), Alina Isselbächer, Nadine Kofler, Jana Epple (2), Ardiana Merditaj (4), Lena Keßler (10/4), Celine Würdinger (2), Pia Hitzlberger (1), Cosima Eckermann (5)

Diesen Beitrag teilen