Die Nummer 1

im Allgäu

Handball Camp mit Chrischa Hannawald beim TSV Ottobeuren

 

 

Am 02.11.2016 war es endlich soweit. Das erste Handball Camp mit der Handballschule Chrischa Hannawald fand beim TSV Ottobeuren statt. Viele Jahre ist Stefan "Albi" Albrecht schon mit Chrischa Hannawald im Kontakt um ein Camp in Ottobeuren zu realisieren - nun hat es geklappt.

 

Es kam super bei den Leuten an, dass in den Herbstferien beim TSV Ottobeuren ein solcher Event angeboten wird. Innerhalb weniger Wochen war das Camp ausgebucht, 54 Kinder hatten sich angemeldet. Am Ende waren es 40 Kinder vom TSVO und die restlichen von umliegenden Vereinen. Die weiteste Anreise hatte ein Kind aus Stuttgart, der sich mit seiner Familie im Allgäu Urlaub befand.

 

 

Chrischa Hannawald brachte keinen geringeren Trainerkollegen mit als den ehemaligen Nationalspieler Dragos "Doddo" Oprea, der in der Spielzeit 2015/2016 noch für den THW Kiel in der Champions League spielte. Unterstütz wurden die beiden von unserer Mini Trainerin Christel Keidler und Stefan "Albi" Albrecht. Zusätzlich kündigte sich noch Stephan Hofmeister, A-Lizenz Trainer vom VFL Günzburg an. Unheimlich erfrischend waren die Abwehr und Koordinationseinheiten vom Handballlehrer Hofmeister, der Chrischa Hannawald schon in jungen Jahren entdeckte und ihm den Weg zum National und Bundesligaspieler ebnete. Auch Stefan "Albi" Albrecht durfte in der gemeinsamen Zeit beim SC Vöhringen unter ihm Trainieren. Chrischa und Albi hatten starke Déjà-vus und durften gemeinsam sich an die Hofmeister Zeit zurück erinnern. Aber den meisten Spaß hatten die Kinder.

 

 

Chrischa Hannawald, sagte bei der Begrüßung den Kindern "Eure Vereinstrainer haben immer recht und ihr macht das was die Euch sagen. Wir sagen im Grunde das gleiche, nur vielleicht etwas anders". Anders - JA! Auf jeden Fall. Alleine die Präsenz solcher Top Handballer führte bei den Kindern dazu, dass sie ganz genau zugehört haben und es ist sensationell wie die Trainer mit wenigen Worten und nur kleinen Gesten die Kinder in ihren Bann ziehen.

 

Drei Tage wird im Camp von 9-16 Uhr trainiert, Obstpausen, Mittagessen also eine Komplettbetreuung wird im Camp angeboten. Neben dem Koordination und Handballtraining wird auch für die Torhüter ein Torwarttraining angeboten. Und es ist beeindruckend wie Kinder von 8-14 Jahren, egal ob Junge oder Mädchen miteinander trainieren und spielen können. Handball verbindet eben.

 

 

Auch Geschenke gab es für die Kinder. Handball, Trikot, Trinkflasche, Balltasche und Schweißbänder durften die Kids in Empfang nehmen, was sicher neben der Urkunde eine tolle Erinnerung für die drei Ferientage sind. Einige Kinder sagten "Das ist schöner wie in den Urlaub zu fahren".

 

Rundum eine gelungene Veranstaltung, die auch ohne Mithilfe von Eltern und Partnern des TSV Ottobeuren nicht möglich ist. Zum einen haben wir laut Hannawald hier in Ottobeuren perfekte Bedingungen mit den Turnhallen und Sportanlagen und auch das Mittagessen war erstklassig. Vom Gasthof Mohren wurden die 60 Personen verköstigt und auch Elternteile halfen fleißig mit, hierfür ein großes Dankeschön an alle beteiligten vom Vorstand Willi Höbel.

 

Gibt es ein weiteres Camp? Ja, wir sind bereits mit Chrischa Hannawald in Gesprächen für einen erneuten Termin.

 

 

In der Bildergalerie auf unserer Homepage sind einige tolle Bilder eingestellt vom Camp, die unter anderem Eltern, Trainern gemacht wurden aber auch von Siggi Rebhan der extra von der Memminger Zeitung geschickt wurde um über das Event auch zu berichten.

 

Unglaubliche drei tolle Handballtage wurden hier beim TSV Ottobeuren uns von der Handballschule Chrischa Hannawald geschenkt. Die Eindrücke und Erfahrungen sind kaum in Worte zu fassen, alle konnten an diesem Camp vieles mitnehmen und dazulernen egal ob Trainer, Eltern, Spieler oder Veranstalter.

 

 

Diesen Beitrag teilen