Die Nummer 1

im Allgäu

Am vergangen Sonntagnachmittag hat die zweite Besetzung der TSV Ottobeuren Herren keine Punkte aus Fürstenfeldbruck mit nach Hause nehmen können. Nach einer sehr guten kämpferischen und moralischen Leistung kehrte man mit einem Ergebnis von 22:18 ins Allgäu zurück. Zu Beginn der Partie war allen klar, was auf dem Spiel stand. Die Jungs unter Trainer Müller waren in der Kabine schon voller Euphorie. Der Siegeswillen und der gute Mannschaftsgeist waren sichtlich spürbar.


Die Bayernligareserve startete sehr gut in die Partie und konnte mit einer guten Abwehrleistung Stärke beweisen. So zeigte man den Hausherren gleich, dass man heute keine zwei Punkte hier lassen möchte. Zudem hatten die Allgäuer an diesen Tag einen starken Rückhalt im Tor, Tobias Miller, der durch zahlreiche Paraden für einen sehr offenen Spielverlauf sorgte. Im Angriff dagegen wurden nicht alle Chancen konsequent genutzt. Jedoch erkämpften sich die Gäste immer wieder den Ball zurück.


Mit einem Stand von 9:11 ging es in die Halbzeitpause. In dieser wurde vom Trainer nochmals betont, dass die zweite Hälfte nur mit Kampfgeist und weiter guten
zweite Hälfte nur mit Kampfgeist und weiter guten moralischen Leistungen zu gewinnen ist.
Doch leider wendete sich das Blatt und die Gastgeber glichen schon in der 37. Minute zum 12:12 aus. Die Abwehr und der Schlussmann zeigten weiter eine respektable Leistung und man machte es somit den Bruckern wirklich schwer, Tore zu erzielen. Hingegen war im eigenen Angriff der Wurm drin. Zu schnell und unüberlegt wurde der Weg auf das Tor gesucht und nicht konsequent abgeschlossen. Spielzüge nicht bis zum Ende gespielt und man erlaubte sich auch eine Vielzahl technischer Fehler. In der 56. Minute hatte man aber nochmal die Möglichkeit zum Ausgleich, die leider aber vereitelt wurde.

 

Für die Mannschaft war klar, es ist noch nichts verloren und so kämpfte man weiter. Nur hatte man das benötigte Glück an diesem Tag nicht auf seiner Seite. Eine zweifelhafte Entscheidung der Unparteiischen brachte die Schwarzgelben total aus dem Konzept. Anstatt den Ausgleich zu erzielen, konnten die Panther ihre Führung auf 22:18 ausbauen und somit die 2 Punkte doch auf ihrem eigenen Konto verbuchen.


Kommenden Samstag geht es jetzt für die Mannschaft, um 15:45 Uhr, in der heimischen Dreifachhalle, gegen den SC Wessling darum, das knapp verlorene Hinspiel wieder auszubügeln.


Die Herren 2 des TSV Ottobeuren bedanken sich recht herzlich bei allen mitgereisten Fans und hofft wieder auf eine zahlreiche Unterstützung an diesem sicher spannenden Heimspieltag

.
Es spielten: Miller Tobias Miethke Kai (beide Tor), Dündar Philipp (2), Nägele Fabian (3), Schreyögg Pius (3), Susan Attila, Schaffer Nikolaj, Szücs David (4), Osterrieder Jan, Graf Timo (2), Mayer Jakob (BJugend Unterstützung ), Dündar Daniel (2), Schneider Markus (2), Müller Markus (A), Steinhauser Jakob (B)

Diesen Beitrag teilen