Die Nummer 1

im Allgäu

Am vergangen Samstagnachmittag konnte die Landesligareserve wichtige zwei Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Mit 35:27 wurden die Murnauer Drachen nach Hause geschickt.
Schon im Freitagstraining war klar zu sehen, dass die Jungs unter Trainer Müller heiß auf den ersten Heimsieg waren. Darum wurde auch mit dem nötigen Ehrgeiz und Elan trainiert. Dieser Spirit war auch kurz vor Spielbeginn ungebrochen.
Das "Bollwerk" war errichtet, denn so stand die immer wieder hoch gelobte Abwehr auch an diesem Tag sicher. Dieser aggressiven 3-2-1 konnten die Drachen zu erst überhaupt nichts entgegensetzen und so erzielten sie in den ersten 17 Minuten nur 5 Tore. In der Abwehr feierte Simon Knoflicek sein erstes Spiel im Herrenbereich und unterstützte die Mannschaft sehr konsequent. Im Angriff der Schwarz-Gelben lief es ebenfalls gut.

Von der Rückraumschwäche der letzten Spiele war überhaupt nichts mehr zu merken. So konnte man bis dahin schon 11 mal einnetzen. Die Gäste waren ratlos gegen das schnelle und variantenreiche Spiel der Landesligareserve. Man spürte wie gut die Spieler drauf waren. Vor allem Schneider und Szücs überwanden immer wieder die Keeper der Drachen.


In die Halbzeitpause ging es mit einem 5-Tore
Vorsprung (17:12). "Gewonnen ist noch nichts. Auch die Murnauer haben immer noch richtig „Bock“ hier zu gewinnen. Also müssen wir genau so weiter machen. Fighten bis zum Schluss ist angesagt" so die Worte von Müller.


Der Beginn der zweiten Halbzeit lief nicht zu Gunsten der Ottobeurer. In der 38. Minute konnten sich die Gäste sogar auf 2 Tore herankämpfen. Diese Schwächephase hielt aber nicht lang an und man fand wieder zur anfänglichen Stärke zurück. In der Schlussphase konnten sich auch Nägele am Kreis und Hutzenlaub auf Außen gut in Szene setzen und erzielten einige schnelle und souveräne Tore.

 

Alles in allem stand dem verdienten Sieg nichts mehr im Weg. Mit 35:27 ging eine qualitativ sehr hochwertige, faire und über weite Strecken ausgeglichene Partie, dann doch eindeutig an die Heimmannschaft. Alle waren sich einig, dass in der gegnerischen Mannschaft mehr Potential schlummert und dass das Wiedersehen sicher kein Zuckerschlecken wird.
Zu bemerken war auch, die sehr gute Leistung der Schiedsrichter (Struyk Christian/Michael), die das Spiel in jeder Situation souverän leiteten.


Nächstes Wochenende müssen die Herren 2 des TSV Ottobeuren auswärts in Wolfratshausen gegen den bisher ungeschlagen Tabellenführer ran. Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in Wolfratshausen. Trainer Müller
stellt in Aussicht, dass dieses Spiel gewonnen werden kann, wenn die Einstellung, die Konzentration und der Teamgeist genauso, wie heute gezeigt wird.
Die Herren 2 bedankt sich recht herzlich bei allen Zuschauern und hofft wieder auf eine so zahlreiche Unterstützung beim nächsten Spiel.


Es spielten: Miller Tobias Miethke Kai (beide Tor), Dündar Philipp (2), Nägele Fabian (5), Schreyögg Pius (3), Susan Attila, Knoflicek Simon (1), Szücs David (12), Wittlinger Andreas (1), Link Benjamin, Hutzenlaub Lukas (4), Mayer Jakob, Dündar Daniel, Schneider Markus (7), Müller Markus (A

Diesen Beitrag teilen