Die Nummer 1

im Allgäu

Am vergangen Samstagnachmittag konnte die Herren II des TSV Ottobeuren souverän mit 23:20 gegen den TSV Alling gewinnen und wieder neue Hoffnung schöpfen.
Die letzten beiden Spiele der Landesligareserve waren jeweils ein herber Rückschlag und man konnte sich bei weitem nicht von seiner besten Seite zeigen.

 

So verlor man erst auswärts beim Tabellenersten, HSG Isar-Loisach, mit 35:22 und anschließend im Allgäuderby zuhause gegen den TSV Mindelheim mit 19:28. Trainer Müller war mit diesen Leistungen überhaupt nicht zufrieden und sah als Grund die geringe Trainingsbeteiligung. Jedoch musste er die Mannschaft auch loben: Egal in welch misslicher Lage man war, man bewahrte immer einen kühlen Kopf und kämpfte für das Team bis zum Schluss.


Die Rüge des Trainers zeigte Wirkung, so war nahezu die komplette Mannschaft im Freitagstraining präsent. Jetzt konnte man "vernünftig" arbeiten und der Coach war sichtlich zufrieden. Erneut wurde das schnelle Tempospiel geübt, welches eine sehr effektive Waffe gegen die Gäste aus Alling war.


Der TSV Ottobeuren II startete stark in die Partie und so ging man bis zur 10ten Minute mit 5:0 in Führung. Wurde der Ball hinten gut erobert trug man diesen
schnell nach vorn und konnte immer wieder den einfachen Weg aufs gegnerische Tor finden. Nach diesem Hoch folgte jedoch ein Tief und die Gäste konnten einen 0:5 Lauf starten. Vorne verschenkten die Schwarz-Gelben zu einfach den Ball und hinten konnte man diesen nicht sichern. Diese Schwächephase hielt glücklicherweise nicht lang an. Die bärenstarke Abwehr um die 2 herausragend agierenden Akteure Knoflicek und Schreyögg stand wieder sicher. Auch Tobias Miller fischte das ein ums andere mal die Bälle, die durch die Abwehr kamen, sicher heraus. Die hinten eroberten Würfe konnten vorne durch gute Kreisanspiele an Nägele oder Rückraumaktionen durch Schreyögg/ Dündar sicher verwandelt werden.


In die Halbzeitpause ging es mit einem Ergebnis von 14:8. Die Ansprache von Müller war kurz und prägnant: "Weiter so kämpfen! In der Abwehr weiter beißen, Stimmung machen und wach sein! Vorn mit Tempo spielen und die gegnerische Abwehr überlaufen!"
Die zweite Halbzeit began mit einem kompletten Wechsel auf der Platte, doch dieser brachte anfänglich nicht die erhoffte Leistung. Vorne wurden die Bälle zu oft verloren und hinten stand die Abwehr nicht konsequent genug. Die Bälle die aufs Tor kamen, egal ob Gegenstöße, frei vom Kreis oder aus dem Rückraum konnte ein glänzend aufgelegter Torhüter Miethke größtenteils sicher entschärfen. Diese Aktionen brachten der Manschaft wieder neuen Mut und so
fand man auch im Angriff wieder langsam ins Spiel. Erwähnenswert ist auch die beachtliche Leistung von Kreisläufer Osterrieder,  der durch schöne Anspiele immer wieder gut in Szene gesetzt werden konnte. Alles in allem war es ein gelungenes Spiel.


An diese Leistung muss die Manschaft nächste Woche anknüpfen und wenn möglich noch eine Schippe drauf legen, denn mit dem sechst platzierten TV Bad Tölz erwartet die Landesligareserve keine leichte Aufgabe. Anpfiff zu diesem Tabellenplatzkampf ist zu einer sehr ungewohnten Zeit am Sonntag, 25.11., um 17:00 Uhr in der Dreifach Turnhalle Ottobeuren.


Die Jungs bedanken sich bei allen Zuschauern und hoffen wieder auf eine zahlreiche Unterstützung beim nächsten Heimspiel.
Es spielten: Miller Tobias, Miethke Kai (beide Tor), Dündar Philipp (1), Rauchmann Tobias, Nägele Fabian (5), Schreyögg Pius (4/2), Susan Attila (3), Knoflicek Simon (3), Mayer Jakob (1), Osterrieder Jan (3), Link Benjamin (1), Hutzenlaub Lukas, Graf Timo, Schneider Markus (2), Müller Markus (A), Wittlinger Andreas (B)

Diesen Beitrag teilen