Die Nummer 1

im Allgäu

Bezirksliga Herren 2018/2019


5te. Reihe: Trainer Markus Müller 
4te. Reihe: Jakob Mayer, Anges Boneberger (Physio), Andreas Wittlinger
3te. Reihe: Jan Osterrieder, Fabian Graf, Florian Enderes, Fabian Nägele 
2te. Reihe: Lukas Hutzenlaub, Philipp Dündar, Florian Popp, Pius Schreyögg, Simon Knoflicek
1te. Reihe: Attila Susan, Kai Miethke, Jakob Steinhauser, Tobias Miller, Benjamin Link, Markus Schneider 
 
Es fehlen: David Szücs, Daniel Dündar, Timo Graf, Stefan Haas

 

 


Trainer: Markus Müller

Trainingszeiten: HIER KLICKEN

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Am vergangen Samstagnachmittag konnten die zweite Herren Mannschaft des TSV Ottobeuren wieder zwei Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Die Gäste aus Wessling wurden souverän mit 29:24 besiegt und die Mannschaft konnte sich damit auf das kommende wichtige Spiel am nächsten Sonntag vorbereiten.


Den Jungs unter Trainer Müller war deutlich anzumerken, dass sie keine Punkte mehr verschenken möchten. Die Anspannung war den Gastgebern förmlich ins Gesicht geschrieben. Sie witterten ihre Chance, da man ja im Hinspiel nur knapp mit einem Tor verloren hatte. Vor dem Spiel appellierte Müller in der Kabine nochmal an den Mannschaftsgeist und versuchte das Spiel von letzter Woche aus den Köpfen zu verbannen.
Die Schwarz-gelben fanden von Anfang an super in die Partie. Vorne wurden einfache Tore erzielt und die Spielzüge wurden sauber durchgespielt. In der Abwehr stand man solide und die Absprache zwischen den Mannschaftskameraden funktionierte gut. Die Gäste wussten sich nicht mehr so recht zu helfen und so konnte man die Führung bis zur Halbzeit kontinuierlich auf 5-Tore ausbauen (16:10).


In der Pause wurde klar vereinbart, dass man jetzt nicht locker lassen darf, da nämlich noch nichts gewonnen war. Wenn die Truppe aber so weiter spiele,
gewonnen war. Wenn die Truppe aber so weiter spiele, könnte man das Spiel am Ende als gute Übung für das Derby am nächsten Sonntag heranziehen.


Diese Worte fanden Gehör bei den Spielern und man machte genau so weiter wie in der ersten Halbzeit. Nun konnte Trainer Müller auch den ersten Einsatz des B-Jugendspielers, Jakob Mayer, testen. Dieser führte sich mit gleich 3 Toren im Herrenbereich sehr gut ein. Mit diesem Teamgeist und einer guten kontinuierlichen Leistung konnte Ottobeuren die Führung in der 45.Minute auf zehn Tore ausbauen (25:15). Lang hielt dieser Lauf jedoch nicht an. Es schien so als hätten die Gastgeber in dieser Phase eine Konzentrationsschwäche, die die Wesslinger sofort ausnutzten. Sie kämpften sich nochmal auf fünf Tore ran. Schlussendlich konnten die Ottobeurer jedoch die zwei Punkte trotzdem sicher über die Zeit retten und haben verdient mit 29:24 gewonnen.


Die Herren 2 bedankt sich recht herzlich bei den zahlreich erschienenen Zuschauern für den hervorragenden Rückhalt. Am Sonntag müssen "Müller's Jungs" im Allgäuderby gegen den TSV Mindelheim, in Mindelheim, um 16:00 Uhr, ran. Auch hier hofft die Mannschaft auf viele mitreisende Fans und freut sich auf deren Unterstützung.


Es spielten: Somogyi Tibor, Miethke Kai (beide Tor), Dündar Philipp (1), Nägele Fabian (1), Schreyögg Pius (10/2), Müller Markus (2), Schaffer Nikolaj (2), Susan
(10/2), Müller Markus (2), Schaffer Nikolaj (2), Susan Attila, Osterrieder Jan, Hutzenlaub Lukas (1), Mayer Jakob (3), Dündar Daniel (5), Schneider Markus (4), Wittlinger Andreas (A)

Diesen Beitrag teilen




Am vergangen Sonntagnachmittag hat die zweite Besetzung der TSV Ottobeuren Herren keine Punkte aus Fürstenfeldbruck mit nach Hause nehmen können. Nach einer sehr guten kämpferischen und moralischen Leistung kehrte man mit einem Ergebnis von 22:18 ins Allgäu zurück. Zu Beginn der Partie war allen klar, was auf dem Spiel stand. Die Jungs unter Trainer Müller waren in der Kabine schon voller Euphorie. Der Siegeswillen und der gute Mannschaftsgeist waren sichtlich spürbar.


Die Bayernligareserve startete sehr gut in die Partie und konnte mit einer guten Abwehrleistung Stärke beweisen. So zeigte man den Hausherren gleich, dass man heute keine zwei Punkte hier lassen möchte. Zudem hatten die Allgäuer an diesen Tag einen starken Rückhalt im Tor, Tobias Miller, der durch zahlreiche Paraden für einen sehr offenen Spielverlauf sorgte. Im Angriff dagegen wurden nicht alle Chancen konsequent genutzt. Jedoch erkämpften sich die Gäste immer wieder den Ball zurück.


Mit einem Stand von 9:11 ging es in die Halbzeitpause. In dieser wurde vom Trainer nochmals betont, dass die zweite Hälfte nur mit Kampfgeist und weiter guten
zweite Hälfte nur mit Kampfgeist und weiter guten moralischen Leistungen zu gewinnen ist.
Doch leider wendete sich das Blatt und die Gastgeber glichen schon in der 37. Minute zum 12:12 aus. Die Abwehr und der Schlussmann zeigten weiter eine respektable Leistung und man machte es somit den Bruckern wirklich schwer, Tore zu erzielen. Hingegen war im eigenen Angriff der Wurm drin. Zu schnell und unüberlegt wurde der Weg auf das Tor gesucht und nicht konsequent abgeschlossen. Spielzüge nicht bis zum Ende gespielt und man erlaubte sich auch eine Vielzahl technischer Fehler. In der 56. Minute hatte man aber nochmal die Möglichkeit zum Ausgleich, die leider aber vereitelt wurde.

 

Für die Mannschaft war klar, es ist noch nichts verloren und so kämpfte man weiter. Nur hatte man das benötigte Glück an diesem Tag nicht auf seiner Seite. Eine zweifelhafte Entscheidung der Unparteiischen brachte die Schwarzgelben total aus dem Konzept. Anstatt den Ausgleich zu erzielen, konnten die Panther ihre Führung auf 22:18 ausbauen und somit die 2 Punkte doch auf ihrem eigenen Konto verbuchen.


Kommenden Samstag geht es jetzt für die Mannschaft, um 15:45 Uhr, in der heimischen Dreifachhalle, gegen den SC Wessling darum, das knapp verlorene Hinspiel wieder auszubügeln.


Die Herren 2 des TSV Ottobeuren bedanken sich recht herzlich bei allen mitgereisten Fans und hofft wieder auf eine zahlreiche Unterstützung an diesem sicher spannenden Heimspieltag

.
Es spielten: Miller Tobias Miethke Kai (beide Tor), Dündar Philipp (2), Nägele Fabian (3), Schreyögg Pius (3), Susan Attila, Schaffer Nikolaj, Szücs David (4), Osterrieder Jan, Graf Timo (2), Mayer Jakob (BJugend Unterstützung ), Dündar Daniel (2), Schneider Markus (2), Müller Markus (A), Steinhauser Jakob (B)

Diesen Beitrag teilen




Am vergangen Samstagabend hat die zweite Besetzung des TSV Ottobeuren die nächsten zwei Siegpunkte auf ihrem Konto verbuchen können. Die einsatzgeschwächten Gäste aus Alling mussten nachdem 22:17 mit leeren Händen nach Hause fahren.

Vor dem Spiel war für die Mannschaft unter Trainer Müller klar, dass das keine geschenkten Punkte werden, da man in den vergangen Jahren immer gegen den TSV Alling verloren hatte. Die Ottobeurer Jungs müssten die Konzentration
hoch halten und sich nicht auf den Lorbeeren der letzten gewonnen Spiele ausruhen.

Leider fanden die Hausherren nicht gut in die Partie und lagen schnell hinten. Nur spärlich konnten die Schwarzgelben den Weg aufs gegnerische Tor finden und wussten sich nicht so recht, mit der offensiven 5-1 Abwehr zu helfen. Ein weiter schwerer Schlag für die Gastgeber waren die misslungen 7-Meter Versuche, die an diesem Abend alle den Weg an die Latte fanden. Auch in den eigenen Verteidigungsreihen hat es große Absprachefehler gegeben und den Allingern zu einfache Chancen gelassen. Trotzdem kämpfte die Mannschaft weiter und in der 21. Minute konnte Spielertrainer Müller das erste Mal die Führung für seine Mannschaft erzielen. Jetzt galt es, diese zu halten und eventuell sogar weiter auszubauen.

Mit einem Halbzeitstand von 12:9 ging es in die Kabine. Klar war für alle, dass man jetzt nicht locker lassen darf, wenn man die zwei Punkte für sich verbuchen möchte.

Die zweite Hälfte startete zu Gunsten der Bayernligareserve und man konnte die Führung tatsächlich weiter vergrößern. Mit einer kompakten Abwehr und einem weiterhin soliden Rückhalt im Tor, war es für die Gäste schwer, den Anschluss zu finden. Ein dagegen sehr gutes Mittel gegen die offensive Abwehr war das Anspiel zu den starken Kreisläufern, Nägele und Müller. Auch aus dem Rückraum konnten benötigte Tore durch Schreyögg, Szücs und Dündar erzielt werden. In der Endphase lief es im Angriff dann nicht mehr so toll. Es schien, als wäre der beste Freund der Ottobeurer die Latte des gegnerischen Tores. Trotz vielfacher Fehlwürfe konnte man die Führung sicher über die Zeit bringen.
Die zahlreich erschienenen Zuschauer trugenzusätzlich zu diesem hart umkämpften Sieg bei.

Nächsten Sonntag geht es um 15:00 Uhr gegen den Tabellenführer TuS Fürstenfeldbruck 3 in Fürstenfeldbruck. Die Herren 2 des TSV Ottobeuren bedankt sich recht herzlich bei allenZuschauern und hofft auf eine ebenso zahlreiche Unterstützung am nächsten Heimspieltag, 03.03.18 um 15:45 gegen den SC Weßling.

Es spielten: Miller Tobias Miethke Kai (beide Tor),Dündar Philipp (3), Nägele Fabian (4), Schreyögg Pius (1), Müller Markus (5), Schaffer Nikolaj, Szücs David (5), Osterrieder Jan, Graf Timo, Hutzenlaub Lukas (1), Rauchmann Tobias, Dündar Daniel (3), Schneider Markus, Susan Attila (A)

Diesen Beitrag teilen




Am vergangenen Samstagnachmittag hat die zweite Mannschaft des TSV Ottobeuren die Hinspielpleite wieder wettmachen können. Die Gäste aus Bad Tölz wurden mit einem hart umkämpften Endstand von 32:27 nach Hause geschickt.

Spielertrainer Müller versuchte in der Kabine, die Mannschaftsmotivation schnell hochzufahren und den Fokus nicht auf das missglückte Hinspiel zu legen, sondern auf das Hier und Miteinander. Schon beim Warmmachen war somit der richtige Mannschaftsgeist geweckt.

Trotzdem verschliefen die Schwarz-Gelben den Beginn der Partie etwas und die Tölzer konnten bis zur zwanzigsten Minute in Führung bleiben. In der Abwehr der Gastgeber wusste man sich nicht so recht zuhelfen und durch fehlende Absprache, kamen die Gäste immer wieder frei zum Torwurf. Auch ein starker Schlussmann Miller konnte diese Zähler nicht immer verhindern. Aber im Angriff erzielte man dafür schnelle, einfache Tore und konnte sogar das Spiel in der zwanzigsten Minute zu Gunsten der Bayernligareserve drehen.

 

Mit einem Halbzeitstand von 16:13 ging es in die Kabine. Die Ansprache von Trainer Müller war kurz und prägnant. „Jungs das Spiel ist noch nicht gewonnen. Wir dürfen jetzt nur nicht nachlassen und müssen die Konzentration weiter hochhalten.“

 

Genau dies wurde von den Ottobeurer Jungs gut umgesetzt. Im Angriff wurden weiter schnelle Tore erzielt und in der Abwehr standgehalten und gemeinsam gekämpft. Neuzugang Tobias Rauchmann konnte sich dort auch gut ins Geschehen einbinden und sogar zwei schöne Tore erzielen. Zum ersten Mal stellten die Gastgeber Timo Graf, einen weiteren Neuzugang, vor.

Durch Mannschaftsgeist und die kämpferische Leistung verbuchen die Ottobeurer nun mit 32:27 den dritten Sieg in Folge und machen in der Tabelle damit entscheidende Schritte vorwärts.

 

Nächstes Wochenende hat die Truppe unter Müller spielfrei, kann sich somit erholen und auf das nächste Spiel bestens vorbereiten. Am 17.02 um 20:00 Uhr geht es daheim gegen den bislang unbekannten TSV Alling, da es sich bei diesem Match um das Nachholspiel der Hinrunde handelt. Die Herren 2 bedankt sich rechtherzlich bei allen Zuschauern und bittet auch hier wieder um die zahlreiche Unterstützung am nächsten Heimspieltag.

 

Es spielten:Tobias Miller, Kai Miethke (beide Tor), Dündar Philipp (3), Nägele Fabian (5), Schreyögg Pius (6/3), Müller Markus (2), Schaffer Nikolaj, Szücs David (6/1), Osterrieder Jan, Link Benjamin (2), Hutzenlaub Lukas (1), Rauchmann Tobias (2), Dündar Daniel (5), Graf Timo (Neuzugang), Susan Attila (A), Wittlinger Andreas (B)

 

Diesen Beitrag teilen