Die Nummer 1

im Allgäu

Handball-Bayernliga Ottobeurer Männer beenden Abstiegssaison mit Heimpleite gegen Ismaning – Talente fügen sich nahtlos ein

 

Ottobeuren   Als Thomas Lang kurz nach Spielschluss den kleinen Stehtisch im Eingangsbereich der Dreifach-Sporthalle ansteuerte, wirkt der Sportliche Leiter des TSV Ottobeuren trotz der gerade erlittenen 31:35 (16:18)-Heimpleite gegen den TSV Ismaning schon wieder ziemlich aufgeräumt. Das lag daran, dass in jenem abschließenden Saisonspiel der Handball-Bayernliga zwei bereits feststehende Absteiger lediglich ein Duell um die „Goldene Ananas“ ausgefochten hatten.

„Die Luft war raus“, sagte Lang denn auch. Das Spiel sei ein Spiegelbild der gesamten Saison gewesen, analysierte der 49-Jährige treffend. „Wir waren auch heute in der Abwehr zu passiv und vorne zu wenig zielstrebig. Ich bin froh, dass diese schwierige Saison jetzt vorbei ist.“ Die Zukunft lautet Landesliga.

Zum Spiel gegen Ismaning: Vor dem ersten Anwurf verabschiedete Gesamtvereins-Vorsitzender Wolfgang Winkler offiziell den langjährigen Abteilungschef Willi Höbel und den nach Friedberg wechselnden Spieler Luca Kaulitz. Im Spiel selbst hatte dann Tabellen-Schlusslicht Ismaning den besseren Start. Gegen die bei weitem nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber führten sie rasch mit 5:2. Zwar gelang Rückraum-Mann Kaulitz später die erstmalige Führung für die Gelb-Schwarzen (8:7), zur Pause lagen diese aber mit 16:18 zurück. Zu Beginn des zweiten Abschnitts begegneten sich beide Teams weiter auf Augenhöhe. Nach gespielten 39 Minuten war für die Hausherren die Welt noch in Ordnung, denn zu diesem Zeitpunkt führten sie mit 23:22. Und obwohl sich die Youngster Kai Miethke, Fabian Nägele und Lukas Hutzenlaub nahtlos ins Team einfügten, ließen die Allgäuer in der Schlussphase spürbar nach. Ismanings 35:31-Sieg war somit am Ende berechtigt. (dp)

 

Ausblick Die neue Landesliga-Saison beginnt für den TSVO voraussichtlich Mitte September. (dp)

 

TSVO Thoran Mayer, Kai Miethke, Dino Zubac (Torhüter) – Filip Matijevic (2 Tore), Patrick Kofler (7), Fabian Nägele (1), Attila Susan (4), György Szovszki (1), Daniel Dündar, Lukas Hutzenlaub (1), Luca Kaulitz (6/3), Zsolt Novak (3), Michael Höbel (3), Christian Schaupp (3).

Schiedsrichter Daniel Langner/Bernd Liebsch (TV/DJK Hammelburg).

Zuschauer 320.  

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

Diesen Beitrag teilen