Die Nummer 1

im Allgäu

Handball-Landesliga TSVO-Männer treten am Samstag Abend beim Neuling Haunstetten II an

 

Ottobeuren Nach dem Auftaktsieg gegen Immenstadt treten die Landesliga-Handballer des TSV Ottobeuren heute, Samstag, bei Aufsteiger TSV Haunstetten II an. Die Partie in der dortigen Sporthalle beginnt um 20 Uhr.

Die Haunstetter „Zweite“ ist im Frühjahr aus der Bezirksoberliga in die Landesliga aufgestiegen. „Für uns ist diese Mannschaft schwer einzuschätzen“, sagt TSVO-Sportchef Thomas Lang (49), „Reserveteams agieren ja mit häufig wechselnden Aufstellungen.“ Schon am zurückliegenden Wochenende – zum Liga-Auftakt – durften die Augsburger zu Hause ran: Beim achtbaren 20:22 gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Anzing hielten die Rot-Schwarzen gut dagegen. Als beste Werfer der Gastgeber präsentierten sich dabei Fabian Link mit sieben und Maximilian Gruber mit sechs Treffern. Thomas Lang schätzt Ottobeurens Samstag-Gegner so ein: „Die Haunstetter sind jung und kampfstark. Sie wählen in der Regel eine offensive Deckungsvariante, um den Spielfluss des Gegners zu stören.“ Trainer Denny Berkessel hofft auf ein „zielstrebiges Spiel“ seiner Truppe, in dem die Spieler größere Fehler vermeiden. „Wir müssen aber auch im Angriff effektiver werden“, mahnt Berkessel, „und unsere Torchancen besser verwerten.“ Am Personaltableau gegenüber dem jüngsten Auftaktderby ändert sich rein gar nichts, der Coach kann auch in Haunstetten auf dieselben Kräfte bauen. Wie schon gegen Immenstadt wird jedoch Nachwuchstalent Stefan Haas, der Neuzugang vom VfL Günzburg, nicht einsatzfähig sein. „Stefan laboriert noch unter einer Verletzung aus der Endphase der Vorbereitungszeit“, berichtet Sportleiter Lang. (dp)

TSVO Thoran Mayer, Dino Zubac (Torhüter) - Feldspieler Tomislav Sikic, Patrick Kofler, Fabian Nägele, Filip Matijevic, György Szovszki, Daniel Dündar, Karlo Tomic, Zsolt Novak, Michael Höbel, Christian Schaupp, Lukas Hutzenlaub

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

Diesen Beitrag teilen