Die Nummer 1

im Allgäu

Handball-Landesliga Ottobeurer Männer empfangen am Samstagabend Ismaning – Dabei geht`s in mehrerlei Hinsicht um Wiedergutmachung

 

Ottobeuren Zum Verfolger-Duell in der Handball-Landesliga erwartet der Tabellen-Sechste TSV Ottobeuren (TSVO) heute, Samstag, den punktgleichen Fünften TSV Ismaning. Die Begegnung in der Dreifach-Sporthalle ist auf 20 Uhr terminiert.

Nachstehend einige wissenswerte Fakten zu diesem Spiel:

 

Selbstbewusst dank Aufwärtstrend

Mitabsteiger TSV Ismaning (6:4 Zähler) hat gegenüber der zurückliegenden Bayernliga-Saison zwar einige Akteure verloren, doch der Kern der Mannschaft ist zusammen geblieben. In der neuen Saison haben die Oberbayern von den ersten drei Partien zwei verloren. Allerdings fingen sie sich die Pleiten gegen starke Gegner ein, nämlich gegen die Spitzenteams TSV Allach und TuS Fürstenfeldbruck II. An den vergangenen beiden Wochenenden lief`s für Ottobeurens nächsten Kontrahenten dann deutlich besser: Einem 28:25-Erfolg in Immenstadt ließen die von Rudi Heiss und Christoph Ilg trainierten Ismaninger zuletzt einen 34:17-Kanterheimsieg gegen den TSV Haunstetten II folgen.

 

Stark in der Jugendförderung

Ein interessanter Aspekt am Rande: Die Handball-Abteilung des 1928 gegründeten Gesamtvereins TSV Ismaning ist in der Vergangenheit vom Bayerischen Handball Verband (BHV) mehrfach für ihre vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet worden.

 

Vor heimischer Kulisse gefordert

Nach den anspruchsvollen Aufgaben gegen Anzing und Simbach beschert der Terminplan den Ottobeurern nun erneut ein schwieriges Heimspiel. Zumal die Unterallgäuer in der zurückliegenden Spielzeit beide Partien gegen die Ismaninger verloren (21:25/31:35). Die Gastgeber haben also noch eine Rechnung offen mit dem Team aus der nahen Münchener Umgebung. Und nicht zuletzt sollten die Anfang Oktober verlorenen beiden Heimspiele nun eine Reaktion des Teams provozieren. „Da sind wir jetzt gefordert“, sagt Trainer Daniel Berkessel und fügt an: „Nur wenn wir als echtes Team, als Gemeinschaft, auftreten und diszipliniert agieren, ist in dieser Liga Erfolg möglich.“ Beim jüngsten Auswärtsmatch gegen die HT München II sei dies „gut gelungen“.

 

Personell gut aufgestellt

Zum Personal: Fabian Nägele ist nach seiner Verletzung aus dem Anzing-Spiel wieder fit. Fehlen wird dem TSVO lediglich der Langzeit-Verletzte Miklos Szücs. (dp)

 

TSVO   Thoran Mayer, Dino Zubac (Torhüter) - Tomislav Sikic, Patrick Kofler, Fabian Nägele, Filip Matijevic, György Szovszki, Daniel Dündar, Karlo Tomic, Zsolt Novak, Michael Höbel, Christian Schaupp, Lukas Hutzenlaub, Stefan Haas. (dp)

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

Diesen Beitrag teilen