Die Nummer 1

im Allgäu

 

Handball-Landesliga Ottobeurer Männer sind beim 20:36 in Fürstenfeldbruck chancenlos – Die Hinrunde beenden sie als Fünfter

 

Ottobeuren/Fürstenfeldbruck Die Landesliga-Handballer des TSV Ottobeuren (TSVO) haben die Hinrunde mit einer 20:36 (14:19)-Niederlage beim TuS Fürstenfeldbruck II beendet. Demzufolge schlossen sie die erste Saisonhälfte mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen ab (16:10 Punkte). Während der 42 Tage andauernden Spielpause überwintern sie jetzt auf dem fünften Tabellenplatz.

Zum Spiel in der Wittelsbacher-Halle: Die Ottobeurer Gäste, die ohne den am Rücken verletzten Zsolt Novak angetreten waren, lagen nach zehn Minuten mit 3:7 zurück. In den Folgeminuten mussten die Allgäuer weitere Rückschläge einstecken: Erst schied Spielmacher György Szovszki nach einem Foulspiel mit einer schmerzhaften Oberschenkelverletzung aus. Kurz darauf verletzte sich Tomislav Sikic am Knöchel. Trotzdem gelang es den dezimierten Ottobeurern bis zum Seitenwechsel, mit einem absoluten Top-Team der Liga einigermaßen mitzuhalten. Zur Pause lagen sie mit 14:19 zurück. Diesen Fünf-Tore-Rückstand hielten sie bis zur 40. Minute (18:23), danach, so Sportlicher Leiter Thomas Lang, „waren die Akkus leer.“ Zahlreiche Ballverluste führten jetzt zu den „Brucker“ Tempogegenstößen, die die Gelb-Schwarzen eigentlich unbedingt vermeiden wollten. Dass die Gastgeber bei diesen Schnellangriffen sehr abschlussstark und effektiv agierten, machte die Sache für den TSVO umso problematischer. Die achtminütige Phase zwischen der 43. und der 51. Minute ging so mit 7:0 an den TuS Fürstenfeldbruck. Jetzt führten die Hausherren mit satten 13 Toren Vorsprung (32:19). Der Enstand lautete 36:20. (dp)

 

Ausblick Sportchef Thomas Lang betont: „Während der überdurchschnittlich langen Winterpause geht es jetzt darum, sich zu regenerieren und Verletzungen auszukurieren.“ Weiter geht`s für die Ottobeurer Handballer am Sonntag, 27. Januar mit dem Allgäu-Derby beim Vorletzten TV Immenstadt.       (dp)

 

TuS Fürstenfeldbruck II - TSV Ottobeuren 36:20 (19:14)

TSVO Thoran Mayer, Dino Zubac (Torhüter) – Tomislav Sikic (2 Tore), Daniel Dündar (1/davon 1 Siebenmeter), Patrick Kofler (6), Fabian Nägele (2), Filip Matijevic, Lukas Hutzenlaub, György Szovszki (2), Karlo Tomic (2), Michael Höbel, Stefan Haas (1), Christian Schaupp, Miklos Szücs (4).

Schiedsrichter Yannik Haas/Sebastian Wilken (beide HSG Dietmannsried-Altusried).

Zuschauer 50.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

Diesen Beitrag teilen