Die Nummer 1

im Allgäu

Handball-Landesliga Insgesamt aber sieht Sportchef Thomas Lang die Ottobeurer Männer zur Saisonmitte auf dem richtigen Weg

 

Ottobeuren Mit 16:10 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz stehend, haben die Landesliga-Handballer des TSV Ottobeuren (TSVO) kürzlich die Hinrunde abgeschlossen. Zur Saisonmitte zieht die Memminger Zeitung nun eine sportliche Halbzeit-Bilanz. Wir blicken aber auch auf die Rückserie, die für die Ottobeurer am Sonntag, 27. Januar beginnt. Dann steht das prestigeträchtige Allgäu-Derby in Immenstadt an.

 

Sportleiter Lang sieht „sein“ Team im Soll

„Wir sind im Soll, was Platzierung und Punkte betrifft“, betont Thomas Lang, der Sportliche Leiter der TSVO-Handballer zur Saison-Halbzeit. Der 49-Jährige räumt aber zugleich ein, dass die Mannschaft „etwa drei bis vier Punkte verschenkt“ habe. Die schwankenden Leistungen seiner Mannschaft in den Duellen gegen die Spitzenteams habe er als „problematisch“ empfunden. Die Zahlen belegen Langs Behauptung: Gegen die „Top-Vier“ der Liga (Anzing/Fürstenfeldbruck II/Allach/Simbach) gelang den Allgäuern lediglich ein Sieg bei drei Niederlagen. Bisheriger Höhepunkt war aus Sicht von Thomas Lang der 30:27-Heimerfolg gegen Allach. Lang freut sich auch darüber, dass „die Spieler einen Reifeprozess durchgemacht“ hätten. Zudem trete man auswärts mittlerweile stabiler auf als noch in der Vorsaison. Immerhin die Hälfte der Partien in der Fremde konnten die Allgäuer gewinnen. Lang gibt indes zu bedenken, dass sich die Ottobeurer „nach dem Bayernliga-Abstieg aktuell in einer Übergangssaison befinden.“ Interessant auch: Mit durchschnittlich 29 Treffern pro Begegnung stellen die Unterallgäuer den zweitbesten Angriff der Liga. Bei der Anzahl der Gegentore verkörpern sie dagegen lediglich Mittelmaß.

 

Ottobeurer wollen im Frühjahr Platz fünf verteidigen

Auch wenn der Wiederaufstieg momentan nicht auf der Agende steht (der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt derzeit fünf Punkte), so haben die Allgäuer dennoch konkrete Ziele: „Wir wollen den fünften Rang verteidigen und – wenn möglich – noch ein- bis zwei Plätze nach oben klettern“, betont Sportchef Lang. Wichtig sei ihm aber auch die Integration junger Akteure.

 

TSVO-Spieler feiern Weihnachten im Familienkreis

Und was steht für die Ottobeurer Handballer während der anstehenden Festtage auf dem Programm? Lang verrät: „Die meisten unserer Spieler werden die Weihnachtstage zusammen mit ihren Familien genießen.“ Während der insgesamt 42 Tage dauernden Winterpause gehöre auch „aktive Erholung in Kleingruppen beziehungsweise individuell“ zur Programmgestaltung. Das klassische Handball-Training beginnt am Dienstag, 8. Januar. (dp)

 

Die besten fünf Torschützen der Ottobeurer Herren in der Hinrunde

  1. Karlo Tomic (87 Tore/12 absolvierte Spiele/durchschnittliche Trefferquote pro Partie: 7,25)
  2. Patrick Kofler (67/12/5,58)
  3. György Szovszki (44/10/4,40)
  4. Daniel Dündar (28/13/2,15)
  5.  Christian Schaupp (26/13/2,0)

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen