Die Nummer 1

im Allgäu

Bereits vor rund eineinhalb Wochen hatte die Mannschaft ihr letzten Spiel der Hinrunde. Auswärts mussten sie dabei beim Tabellenletzten HSG Lauingen-Wittislingen antreten.

 

Nach einem schwachen Anfang mit vielen technischen Fehlern und einigen verworfenen Chancen fing sich die Mannschaft jedoch. Mit der mentalen Unterstützung des leider verletzten Torwarts Miguel Pires bekamen sie das Spiel nach vorne nach und nach immer besser in den Griff. Auch die am Anfang eher durchschnittliche Abwehrleistung wussten die Jungs zu verbessern und insbesondere durch ihre Nummer fünf Lukas Haug gelang es, einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen. Dieser erzielte mit einer starken Leistung in der ersten Hälfte alleine so viele Tore, wie die komplette gegnerische Mannschaft. Mit einer 14:8 Führung ging es dann in die Kabinen.

Nach der Pause versuchten die Lauinger mit neuem Kampfgeist aufzuholen, scheiterten aber durch in der Halbzeit gegebenen Instruktionen durch ihre Trainerinnen wieder gut eingestellt JSGler. Nach einer Auszeit nach rund 40 Minuten der HSG waren der Kampfgeist schon augenscheinlich stark gebrochen, den diese noch zu Beginn der zweiten Halbzeit gezeigt hatten. Die grandiosen Siebenmeterparade des durchgehend starken Torwarts Johannes Voran löschte dann auch das letzte Stück Kampfgeist von Lauingen aus und so ging das Spiel des TSV Ottobeuren-Memmingen gegen die HSG Lauingen-Wittislingen mit 27:18 zu Ende und die JSG durfte einen deutlichen Auswärtssieg feiern.

 

Für den TSV spielten:
Johannes Voran (Tor), Martino Hopfenzitz (2), Lukas Haug (10), Leon Schuck (2), Philip Bönsch (4), Jonah Sikora (4), Noel Wingler (2) und Linus Weiß (3)

Diesen Beitrag teilen