Die Nummer 1

im Allgäu

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter der weiblichen D-Jugend. Zunächst sicherten sie sich am vorletzten Spieltag den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksoberliga - der höchsten Liga in dieser Altersklasse - um dann knapp zwei Stunden später in Buchloe den Einzug in das Pokal-Halbfinale des Bezirkspokals perfekt zu machen.

JSG Ottobeuren-Memmingen – TV Waltenhofen (15:21)
Als erstes stand das Topspiel gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Waltenhofener an. Beide Teams präsentierten sich in Spiellaune. Clevere und vor allem faire Abwehrreihen auf beiden Seiten sowie tolle Kombinationen im Angriff sorgten für einen munteren Beginn des Spiels. Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen (6:6). Während Waltenhofen in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit abschlussstark blieb und viermal einnetzen konnte, hatten die D-Girls nun mit Abschlusspech sowie Unvermögen zu kämpfen und konnten nur noch ein Tor erzielen. Das machte einen kleinen aber feinen Unterschied. Die Folge, drei Tore Rückstand, Deswegen aber die Köpfe hängen lassen? Nein.

Die Mädels wollten sich in der zweiten Halbzeit nochmal beweisen und an den tollen Spielbeginn anknüpfen. Doch das ging leider schief. Neben Pech bei Lattenkrachern steigerte sich die Torhüterin der Gegnerinnen und brachte die JSG Angriffsreihe schon fast zur Verzweiflung. Jetzt bekamen die Mädels noch zusätzlich Probleme im Spielaufbau und schenkten den Ball gegen aufmerksame sowie agile Waltenhofener leichtfertig her. Niederlage mit sechs Toren hieß es deswegen dann am Ende. Da war diesmal nichts zu holen, was sehr schade war. Positiv in Erinnerung bleibt die hochklassige Anfangsphase des Spiels und der Teamgeist der Mannschaft. (Update: Das Ergebnis wurde im Nachgang auf 16:21 geändert).

JSG Ottobeuren-Memmingen – SC Wörthsee (23:18)
Dieses Spiel ist kurz zusammengefasst schnell erzählt. Tolle, faire Abwehr, gutes Umschaltspiel, super Teamleistung und trotzdem nur ein knapper Sieg (14:13 ohne Torschützenaufrechnung). Die Frage nach dem warum lässt sich daher stellen. Argumente in den eigenen Reihen ließen sich dabei einige finden, wie u. a. dass die Mädels erst Minuten vorher das schwere Spiel gegen Waltenhofen hatten, einige Spieler angeschlagen in das Turnier gingen sowie mit Laura und Nele obendrauf noch wichtige Stützen an diesem Spieltag fehlten. In anderer Art und Weise hat diese Spielpaarung zudem noch erstaunliches zu bieten. Denn wie schon beim Duell vor zwei Wochen, fielen wieder phasenweise sehr strittige Entscheidungen zu Lasten der JSG an.  Aber auch die Technik des neuen elektronischen Spielberichtsbogens stellte so einige Personen vor große Rätsel, weshalb auf Handzettel zurückgegriffen wurde und am Ende dadurch bei der Addition der Torschützen einige Probleme auftraten. Da alles aber sollte nichts daran ändern, dass die JSG dieses Spiel gewinnen sollte. (Update: Das Ergebnis wurde im Nachgang auf 23:17 geändert).

JSG Ottobeuren-Memmingen – VfL Buchloe (31:12)
Im Spiel Nummer drei an diesem Tag war der Gegner der klassentiefere VfL Buchloe. Anfangs hatten die Mädels Schwierigkeiten sich auf die konfuse Spielweise der Gegner einzustellen. Buchloe verschleppte das Tempo sehr und die JSG Mädels taten nicht unbedingt mehr als nötig. Etwas verständlich nach bereits zwei gespielten Matches. Zur Halbzeit stand dennoch ein klares 8:5 zu Buche. Was die D-Girls dann aber in der letzten Halbzeit des Tages auf die Platte zauberten, war ein Genuss. Die Abwehr war gierig nach dem Ball und drängte den Gegner mehrmals in dessen eigene Hälfte. Klare Devise: Agieren statt reagieren. Mehrmals wurde dem Konkurrenten somit der Ball abgeluchst und in einfache Tore umgemünzt. Toller Erfolg: Alle Spielerinnen kamen zum Torwurf, neun konnten sich sogar in die Torschützenliste eintragen. Zudem machte Franzi im Tor ein bärenstarkes Spiel und überraschte mit der Kunst des Spagates. Großer Jubel daher am Ende zusammen mit den Fans über den erfolgreichen Spieltag und der Sicherhheit: Halbfinale wir kommen!

Für die JSG Ottobeuren-Memmingen spielten:
Franzi (Tor), Toni (2/davon 1 Siebenmeter), Sophia (4/1), Sophie (7), Lena (2/1), Nele S., Mathea (2), Emily (6), Amanda (6/1), Sabrina (9), Leonie (7), Mona (1)

Diesen Beitrag teilen