Die Nummer 1

im Allgäu

Handball-Bayernliga   TSVO-Frauen verlieren gegen Bergtheim, dürfen aber trotzdem jubeln

 

Ottobeuren   Zwar haben die Bayernliga-Handballerinnen des TSV Ottobeuren ihr Heimspiel gegen den Zweiten HSV Bergtheim mit 27:32 (14:13) verloren. Ihr großes Ziel, den Klassenerhalt, haben sie an diesem Spieltag aber trotzdem erreicht.

Weil Drittligist Regensburg sein Spiel gewann, ist jetzt klar, dass die Oberpfälzer nicht in die Bayernliga absteigen und die Ottobeurerinnen ihren Platz in dieser Spielklasse behalten. Zum Spiel: Nach guter erster Hälfte führten die Unterallgäuerinnen zur Pause knapp. Die Startphase der zweiten Halbzeit verschliefen sie völlig, ehe sie zum 21:21 ausgleichen konnten. Weil sie sich dann aber etliche Schwächen erlaubten, konnten die Unterfränkinnen das Spiel letztlich mit fünf Treffern Abstand gewinnen. TSVO-Co-Trainerin Bettina Braun bilanzierte: „Um heute zu gewinnen, hätten mehr Spielerinnen einen besseren Tag haben müssen.“ (dp)

TSVO-Frauen   Birgit Gerl, Jessica Hecker (Torhüterinnen) - Julia Schillinger (5 Tore), Isabel Puttner (3), Ardiana Merditaj, Regina Bari-Nagy (10 Tore/davon 2 Siebenmeter), Julia Reisacher, Jana Epple (2), Kristina Barisic, Lena Keßler (7), Celine Würdinger, Pia Hitzlberger.                

 

Mit freundlicher Genehmigung der Memminger Zeitung (dp)

Diesen Beitrag teilen