Die Nummer 1

im Allgäu

Die Damen haben das letzte Saisonspiel gegen die SG DJK Rimpar mit 33:22 gewonnen und schließen die Saison auf einem hervorragenden 6.Platz ab.

 

Wie bereits im Derby vergangene Woche, hatten die Bayernliga-Handballerinnen auch im Heimspiel gegen die Gäste aus Unterfranken ihre Startschwierigkeiten (1:3). Gästespielerin Juliane Wenke war Dreh- und Angelpunkt der SG und stellte die Abwehr durch ihre Torgefahr (12 Tore) vor enorme Probleme. Dazu kam, dass im Angriff gleich drei Großchancen leichtfertig vergeben wurden. Mit der Zeit übernahmen die Damen des TSV Ottobeuren dann aber das Kommando und boten den ohne Auswechselspieler angereisten Gästen kaum noch Raum zur Entfaltung, was eine 17:11 Pausenführung zur Folge hatte. Coach Tibor Somogyi forderte in seiner Halbzeitansprache ein besseres Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff von seiner Mannschaft, was in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit fast in Perfektion umgesetzt werden konnte. Besonders die linke Angriffsseite ragte in der wohl stärksten Phase des Spiels heraus. Linksaußen Julia Schillinger profitierte von der Leistungssteigerung der Mannschaft und erzielte einige Kontertore. Im Positionsangriff übernahm nun Youngster Jana Epple die Verantwortung und glänzte mit sehenswerten Rückraumtreffern. Die Damen konnten so über Spielstände von (20:13, 28:15) spielentscheidend davonziehen. Neue Angriffsvarianten und Experimente in der Aufstellung stoppten den Angriffswirbel der Heimsieben in der letzten Viertelstunde des Spiels, in der lediglich 5 Treffer gelangen. Der guten Laune gab dies aber keinen Bruch, sodass letztendlich ein auch in der Höhe verdienter 33:22 Heimsieg gefeiert werden konnte.

 

Somit wird das zweite Bayernliga-Jahr wie bereits in der vergangenen Saison auf einem tollen 6.Platz beendet. Grundstein für das erfreuliche Ergebnis im Gesamtklassement war die starke Rückrunde, denn in der Rückrundentabelle belegen die Damen einen fast schon sensationellen 3.Platz.

 

 

Für den TSV Ottobeuren spielten:

 

Birgit Gerl, Jessica Hecker, Katarina Barisic (alle Tor), Julia Schillinger (7/1), Isabel Puttner (4), Ardiana Merditaj (1), Regina Bari-Nagy (1), Julia Reisacher, Jana Epple (6), Kristina Barisic (1), Lena Keßler (6/3), Celine Würdinger (1), Pia Hitzlberger (3), Cosima Eckermann (3)

Diesen Beitrag teilen