Die Nummer 1

im Allgäu

Liebe Sport- und Handball Freunde,

 

auch in dieser Saison gehören dem Trainer ein paar Worte im Handball Heft.

Ich als neuer Trainer hatte nur eine Aufgabe: Die Mannschaft so vorzubereiten,

dass sie schnell Punkte sammelt, um der Abstiegsgefahr aus dem Wege zu gehen.

Die letzte Saison hat nichts mit dieser zu tun.

Neuzugänge, neue Ideen und ein großes Stück Euphorie werden uns dabei helfen,

dass wir auch in dieser Saison attraktiven Handball spielen werden.

Natürlich wäre alles nicht möglich, wenn unsere Sponsoren, aber auch IHR die

treuen Fans, uns nicht unterstützen würdet.

Dafür schon mal im Voraus ``Herzlichen Dank``!!!

 

 

Das größte Problem sind die Abgänge ...

 

Durch den beruflich scheidenden Achim Wittlinger, fehlt nicht nur ein erfahrener Kreisläufer, sondern auch ein perfekter Abwehrspieler und großer Kämpfer.

 

Stefan Bartenschlager auf der rechts außen Position zeichnete sich durch seine Schnelligkeit, `eins gegen eins` sowie sein Wurf-Repertoire aus.

 

Thomas Schaffer, Gunter Kotschmar waren sehr gute Abwehrspieler. Auch diese Zwei können beruflich nicht mehr den Aufwand betreiben.

 

Roman Polyfka, der erfahrene Rückraum rechts, hatte ein top Spielverständnis. Zudem war er Linkshänder und konnte Auslösehandlungen, wurfhandfrei bedienen oder selbst abschließen.

 

Johannes Erhard, ein Allrounder, einsetzbar auf Linksaußen und auf der Rückraummitte. Seine Erfahrung und sein Einsatzwille werden uns sicher fehlen.

 

Stefan Albrecht der erfahrene Rückhalt im Tor fehlt uns auch als Motivator.

 

 

 

Neuzugänge mit Erfahrung und Spieler mit großem Potenzial …

 

Daniel Berkessel, Patrick Kofler, Tim Ramsauer (TV Memmingen)

Markus Müller (HC Elb-Florenz), Alexander Stöhr (TSV Kottern), Luca Kaulitz (TuS Fürstenfeldbruck)

 

Mit Daniel Berkessel bekam ich ein Spieler mit Erfahrung, der auf allen Rückraum Positionen erfolgreich spielen kann. Er ist der `Boss` in der Abwehr und soll diese auch zusammen mit Markus Müller bilden. Diese `Größen` müssen versuchen, unser Abwehrzentrum zu stabilisieren.

Patrick Kofler, Alexander Stör, Tim Ramsauer, Luca Kaulitz müssen erst mal in der Bayernliga ankommen, denn es herrscht ein rauer Wind.

All samt haben aber in den Vorbereitungsspielen vernünftige Minuten gezeigt. Sie drängen sich auf und verfolgen einen gesunden Konkurrenzkampf mit ihren Kollegen.

 

 

Aufgaben zu teil gemacht …

 

Jedem ist klar, wenn man in der Bayerliga mithalten möchte, muss der Trainingsaufwand gesteigert werden.

Für manche Spieler war dies kein Problem. Andere aber sind in Ihrem Privat-und Berufsleben sehr engagieret und eingespannt, sodass es dem Team nicht möglich war, über einen längeren Zeitraum zusammen zu trainieren.

Ungünstige Urlaubsplanungen sowie Auslandsaufenthalte machten mir das Training nicht gerade leichter, denn wenn Spieler im Training fehlen ist, das Abwehr- und Angriffsniveau zu leicht und die individuelle Entwicklung gleich null.

Zudem müssen wir die Abgänge kompensieren, denn es fehlen uns im Schnitt umgerechnet 280 Tore in dieser Saison.

 

 

 

`Junge` lernen von den `Alten` …` Alte` müssen das Tempo der `Jungen` mithalten …

 

Die Mischung von sehr jungen und erfahrenen Spielern ist sehr gut.

`Junge` lernen von den "Alten" die "Alten" müssen das Tempo der "Jungen" mithalten.

Und so wird auch trainiert.

High - Speed - Handball um einfache Tore zu erzielen ist eines unserer Stärken in diesem Jahr.

Denn konditionell sind alle auf einem hohen Level.

 

 

 

Zum Schluss noch …

 

Es ist undankbar und unmöglich im Sport Prognosen oder versprechen zu geben und das werde ich auch nicht tun, was ich aber versprechen kann, ist hohe Kampfbereitschaft und viel Einsatzfreudigkeit, damit es Euch in der Halle nicht langweilig wird.

Das ist es, was ich von jedem Einzelnen verlange. Nur das, mehr möchte ich nicht.

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen nun ein positives Bild von der Mannschaft machen konnte und möchte Sie bitten, dass Sie uns bei den Spielen lautstark unterstützen.

 

Sollte es mal nicht so gut laufen, und wir müssen ein Spiel gewinnen, dann ist der 8te Mann der Joker und diese tolle Aufgabe gehört nur Ihnen …ist das nicht schön ???

 

          ``Ein Handballspiel ist das Leben,

         davor und danach nur eine Warterei``

 

In diesem Sinne bedanke ich mich schon jetzt und verbleibe bis nach dem Spiel.

Ihr Harald Michaeler

Diesen Beitrag teilen