Die Nummer 1

im Allgäu

TSV Ottobeuren II vs. TV Bad Tölz 35:34 (13:15)

 

Am Samstag, den 5. April 2014, traf vor heimischer Kulisse die drittplatzierte „Zweite“ auf die viertplatzierten Gäste aus Bad Tölz. Zwar konnte diese Partie keine Bewegung mehr in der Tabelle bei den beteiligten Parteien auslösen, sie zeichnete sich dennoch durch den sportlichen Kampfgeist aus.

 

Die „Zweite“ musste den verletzungs- bzw. krankheitsbedingten Ausfall von Bartenschlager, Schaffer und Junghöfer kompensieren. Keine leichte Aufgabe wenn man bedenkt, dass die Anzahl der Langzeitverletzten ebenfalls recht hoch gewesen ist.

 

Es war der Gästemannschaft anzumerken, dass sie sich gerne für die bitterere Niederlage im Hinspiel revanchieren wollte (33:34). Dies bedeutete, dass sie auch hart in der Deckung und effektiv in der Offensive zu agieren versuchte. In dieser Spielphase konnten die Gastgeber dank dem Rechtsaußenspieler Marcel Göppel für die wichtigen Treffer sorgen. Der Tor um Tor-Schlagabtausch dauerte bis zum Spielstand von 11:11 an, dann gelang es den Tölzer eine 13:15-Führung bis zum Halbzeitpfiff zu sichern.

 

Nach der Pause konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, wobei die Ein-Tor-Führung hin und her gereicht wurde (14:15, 22:21; 24:25). Nachdem der beste Tölzer-Werfer Marcu in Manndeckung genommen wurde, zeigte es die beabsichtigte Wirkung. Allerdings ein paar Minuten vor dem Spielschluss konnten die Gäste eine 33:34-Führung erzielen. Die Ottobeurer antworteten prompt: 34:34. Wenige Sekunden vor dem Spielende erkämpfte sich die "Zweite" erneut den Ball – der Routinier More übernahm die Verantwortung und in einer Einzelaktion erzielte er vom Rechtsaußen den erlösenden 35:34 Siegtreffer.

 

Obwohl die reguläre Saison mit diesem Spiel zu Ende ging, wird die „Zweite“ noch zwei Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksoberliga antreten werden. Der Gegner und die Termine dieser sportlichen Auseinandersetzung werden erst nach dem Spielbetriebsende in den höheren Ligen bekanntgegeben.

 

Längst, Graf, Miller n.e. (Torhüter), Lecocq 2, Wittlinger 2, Merkl 2, Hoffmann 1, Göppel 7, Freise, More 10/3, Polyfka 11, Schneider.

 

Diesen Beitrag teilen




SC Unterpfaffenhofen/Germering vs. TSV Ottobeuren II 19:19 (13:9)

 

Ein für die „Zweite“ wichtiges Spiel gegen SC Unterpfaffenhofen/Germering wurde am vergangenen Samstag, den 29. März 2014, ausgetragen. Die Bedeutung dieses Spiels war der aktuellen Tabelle zu entnehmen: mit einem Unentschieden würde die 2. Herrenmannschaft des TSV den 3. Tabellenplatz vor dem direkten Verfolger TV Bad Tölz sichern können.

 

Die 1. Halbzeit verlief ausgeglichen. Beim Spielstand von 6:7 stagnierte auf einmal die Ottobeurer Offensive. Die Gastgeber nutzten diese Schwächephase gekonnt und zogen mit 6 Toren in Folge davon (12:7). Die von TSV in Anspruch genommene Auszeit stoppte mindestens den Abwärtstrend. Der Zwischenstand von 13:9 für die SC war für den TSV-Trainergespann Polyfka/Bartenschlager alles Andere als zufriedenstellend.

 

Nach der Pause starteten die Ottobeurer eine Aufholjagd (14:10, 14:13). Dennoch hielten die SC-Spieler dagegen. Den ersehnten Ausgleich erzielte die „Zweite“ erst zum Spielstand von 17:17. Die Endphase dieser Begegnung war von einem Fight geprägt, den sich die beiden Mannschaften lieferten. Beim Spielstand von 19:18 für die SC kam der TSV durch More dem Ziel näher – 19:19. Danach parierte TSV-Keeper Längst einen wichtigen Ball – der daraus folgende Tempogegenstoß brachte jedoch keinen Torerfolg. Dieser Punktgewinn im Auswärtsspiel bedeutete zugleich, dass der „Zweiten“ der dritte Tabellenplatz nicht mehr wegzunehmen ist.

 

Am Samstag, den 5. April 2014, findet das letzte Saisonspiel der 2. Herrenmanschaft gegen TV Bad Tölz statt.

 

Längst, Graf (Torhüter), Lecocq, T. Schaffer, Wittlinger 2/2, Merkl, Göppel 2, N. Schaffer 4, Freise 2, Bartenschlager 2, Junghöfer, More 6/1, Hoffmann 1, Schneider

Diesen Beitrag teilen




TSV Ottobeuren II vs. SG Kempten-Kottern 27:30 (9:14)

 

Am Samstag, den  22. März 2014, fand das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer SG Kempten/Köttern und dem drittplatzierten TSV Ottobeuren II statt. Die Partie begann um 20.00 Uhr an – gewöhnlich „Prime Time“ reserviert für die 1. Herrenmannschaft – wurde  diesmal  in derer Abwesenheit durch die „Zweite“ übernommen.

 

Hochmotiviert gingen die Ottobeurer in diese Begegnung rein, um dem Spitzenreiter nach Möglichkeit die erste Saisonniederlage zu bescheren. Die Chancen standen gut, da die Kemptener verletzungsbedingt auf gleich vier Leistungsträger verzichten mussten.  Nichtsdestotrotz, gehörte die Anfangsphase den Gästen als sie im schnellen Spiel nach vorne mit 0:4 in die Führung gingen. Zwar konnte die TSV-Reserve durch bessere Abwehrleistung den Abstand auf 3:4 verringern, es gelang ihr aber nicht das eigene Spiel zu stabilisieren. Die Kemptener Mannschaft wusste diese Entwicklung zu nutzen und setzte sich bis zum Ende der 1. Halbzeit über die Stationen 5:8, 7:11 und 9:14 ab.

 

Die TSV-Mannschaft erwischte in der 2. Halbzeit erneut keinen guten Start, was sich im Ergebnis widerspiegelte (11:18). Im späteren Spielverlauf, als sich die „Zweite“ um Aufholjagd bemühte und teilweise besser agierte, fanden dennoch die Gäste immer wieder eine wirkungsvolle Antwort (12:18, 17:20; 20:26). Darüber hinaus verwandelten die Ottobeurer nur 2 von 7 für sie diktierten Strafwürfen.

 

Eine Chance das Spiel zu drehen kam auf, als die Ottobeurer kurz vor Schluss das Tor zum 26:28 erzielten. Der Spitzenreiter aus Kempten verlor allerdings nicht die Fassung und antwortete mit zwei Toren in Folge zum 26:30. Das letzte Tor der Gastgeber zum 27:30 hatte nur eine kleine Ergebniskorrektur zur Folge.

 

Längst, Graf n.e., Miller n.e. (Torhüter), Lecocq n.e., More 7/2, T. Schaffer 3, Wittlinger 1/1, Merkl 3, N. Schaffer 4, Göppel 1, Freise, Bartenschlager 6, Hoffmann 2, Junghöfer, Schneider n.e., Schultens n.e.

 

Diesen Beitrag teilen




TSV Biessenhofen vs. TSV Ottobeuren II 23:34 (11:19)

 

Am 15. März 2014 fand für die „Zweite“ ein Pflichtspiel in Biessenhofen statt. Die Gastgeber leisteten in der ersten Hälfte einen verbitterten Widerstand trotz der Tatsache, dass sie verletzungsbedingt geschwächt worden waren und auf dem Spielbogen nur 10 Namen eintragen konnten.

 

Zu Beginn dieser Begegnung ließen sich die Ottobeurer in Tor auf Tor-Schlagabtausch verwickeln und konnten sich bis zur 20. Spielminute nicht deutlich absetzen. Der TSV-Spieler Nikolaj Schaffer, auf der Spielmacher-Position,  führte klug Regie und sorgte für wichtige Tore in dieser turbulenten Spielphase. Als das Umschalten aus  Abwehrverhalten in Tempogegenstoß besser funktionierte, war die TSV-Mannschaft in der Lage eine deutliche 8-Tore-Führung zu erringen. Die ersatzgeschwächten Biessenhofener fanden keinen Durchkommen mehr und sind beim Stand 11:19 in die Pause gegangen.

 

Die Ottobeurer haben mit dem Beginn der zweiten Halbezeit nicht nachgelassen und sind der Trainerdirektive gewissenhaft nachgegangen. Demzufolge konnte die „Zweite“ die Torausbeute deutlich steigern (16:30). Die Gastgeber haben weiterhin gekämpft, jedoch an diesem Tage agierte die TSVO effektiver. TSV Ottobeuren besiegte TSV Biessenhofen mit 23:34.

 

Am kommenden Wochenende wird der bis dato ungeschlagene Spitzenreiter aus Kempten in Ottobeuren gastieren. Dieses Spitzenspiel beginnt um 20.00 Uhr in der Dreifachturnhalle und gehört zu den letzten 3 Spielen der laufenden Saison, welche die "Zweite" zu bestreiten hat.

 

Längst, Graf, Miller (Torhüter), Lecocq, D. Haas 4, Merkl, More 6, Polyfka n.e., N. Schaffer 9/2, Göppel 4, Freise 3, Bartenschlager 4, Junghöfer 3/1, Schneider 1

Diesen Beitrag teilen




TV Immenstadt II vs. TSV Ottobeuren II 20:22 (6:10)

 

Am vergangenen Sonntag, den 23. Februar 2014, trat die „Zweite“ das Pflichtspiel in Immenstadt an. Die Personalsorgen waren an diesem Tag besonders groß, denn gleich 7 Spieler standen krankheits-, verletzungs- oder berufsbedingt nicht zur Verfügung. Die Routiniers Thomas Schaffer, Michael Rauch und Stefan Müller verstärkten daraufhin das Ottobeurer Team.

 

Der TSV-Mannschaft gelang ein Start nach Maß, was sich in der 1:5 Führung widerspiegelte. Die anfängliche Offensivstärke ließ jedoch nach und eine Reihe von technischen Fehlern kostete den Verlust von 4 Toren in Folge. Die Immenstädter fingen an selbstbewusster zu agieren. Dennoch fingen sich die Ottobeurer schnell ein, und stabilisierten die eigene Abwehr. In dieser Phase des Spiels hob sich der TSV-Rückraumspieler Lecocq hervor, indem er mit Übersicht agierte und 4 Treffer zum 6:10 Halbzeitstand beisteuerte.

 

In der zweiten Spielhälfte verlief diese Begegnung ausgeglichener, denn die Reserve des TV Immenstadt kam besser ins Spiel. Der TSV-Keeper Tobias Miller, der den Routinier Längst nur kurzzeitig entlasten sollte, überzeugte im Tor mit sehenswerten Reflexparaden und verhinderte mehrmals den von Immenstädtern angestrebten Ausgleich. Beachtenswert war darüber hinaus der Siegeswille der „Zweiten“ und ihre kämpferische Einstellung. Beim Stand von 17:18 konnten die Ottobeurer eine bessere Effizienz beim Torabschluss nachweisen und haben die Führung bis zum Spielendstand von 20:22 halten können.

 

Die Spieler der 2. Herrenmannschaft werden die nächsten zwei spielfreien Wochen für die Regeneration und anschließend für das spielvorbereitende Training nutzen. Dann geht es am 15. März nach Biessenhofen.

 

Längst, Miller (beide Tor) Lecocq 4, T. Schaffer 2, Wittlinger 3/1, Merkl 2, Polyfka n.e., N. Schaffer 4, Göppel 3, Rauch, Müller 2, Hoffmann 2

Diesen Beitrag teilen